Startseite Stilrichtungen Klassik

Klassik

Kinder tanzenIlona Harfs Klassik-Unterricht ist stark durch ihren Trainer Yener Durukan geprägt. Der ehemalige Solist der Staatstheater Hannover hat eine eigene Trainingsform entwickelt, die besonders auch von Berufstänzern geschätzt wird. Die Vorzüge der russischen, französischen und englischen Schule werden dabei bewußt genutzt. Die Enchangements sind sehr tänzerisch zusammengestellt. Für den Kinderunterricht wandelt Ilona Harf diesen bewährten Bewegungsstil auf die Bedürfnisse der einzelnen Altersstufen ab. Neben der klassischen Technik wird viel Wert auf das Vermitteln von Musikverständnis und Ausdruckskraft gelegt.

 

Hintergrundwissen

Hintergrundwissen

Die kreative Ballettschule möchte durch das Körpertraining gleichzeitig auch die Tanzkultur vermitteln. Wie alle TeilnehmerInnen der anderen Unterrichtssparten auch, erhalten die klassischen SchülerInnen regelmäßig Informationsblätter. Dieses Hintergrundwissen umfaßt Angaben über Inhalte der Ballettklassiker und Tanzgeschichte ebenso, wie zur Ballett- und Musiktheorie und natürlich zur Musik selbst und ihrer Komponisten.

 

 

Training

 

Training

Auch Sportler schätzen heute den bewährten Exercise-Aufbau. Nicht erst seit Jean-Claude van Damme nutzen z.B. Kampfsportler das intensive Aufwärmen und die Dehnübungen an der Stange, um sich fit zu machen.

 

 

Nicht nur der Körper profitiert

 

Aber nicht nur der Körper profitiert

Balance, Gefühl einer ästhetischen Körperlinie, Reaktionsvermögen, Geduld und Zuversicht in das eigene Können prägen die Persönlichkeit mit jedem Training intensiver. Die klassische Exercise / Training bildet die Basis für jede andere Tanzdisziplin.

 

 

 

Spitzentanz

Der Spitzentanz

Die Erkenntnisse der modernen Tanzmedizin haben die Voraussetzungen für das Spitzentanztraining verändert. Der Bundesverband der Tanzpädagogen fordert von seinen Mitgliedern die Zusage, keine Schülerinnen unter 11 Jahren auf Spitze tanzen zu lassen. Der Tanzmediziner Dr. Josef Huwyler vertritt die Ansicht, dass bei einem einmaligen wöchentlichen Unterricht die Fußmuskulatur gar nicht genügend für das Spitzentraining gebildet wird. Die kreative Ballettschule als Mitglied des Deutschen Bundesverbandes für Tanzpädagigok bietet das Spitzentraining nur für Schülerinnen an, die mindestens ein Jahr lang zweimal in der Woche trainieren.